Möbel Wehnen mit neuem Küchenstudio

Bei Wehnen, dem alteingesessenen Grefrather Möbelmarkt, tut sich aktuell und in den kommenden Monaten eine ganze Menge. Die Geschäftsleitung spricht von einer Neuausrichtung, in die eine Menge Geld investiert wurde. Man hat sich entschlossen, die Kompetenzen zu bündeln, und trennt jetzt nur noch nach den Hauptwarengruppen. „Wir finden es nicht mehr zeitgemäß, die Häuser nach Preiswelten zu trennen“, heißt es.

Die ersten Ergebnisse der neuen Strategie sind jetzt zu sehen: Im ehemaligen Möbelhaus Wehnen im Gewerbegebiet Pastoratshof ist jetzt ein Küchenstudio eingerichtet. Es erstreckt sich über zwei Etagen und enthält über 60 (barrierefreie) Küchen, von denen einige aus Massivholz gebaut sind.

Im Untergeschoss ist eine Speisezimmerabteilung untergebracht, mit über 60 Tischgruppen verschiedenster Macharten. Zudem finden die Kunden im Obergeschoss des Anbaus eine neue Bad­abteilung mit 20 Vorschlägen und Ideen, wie man sein heimisches Bad einrichten könnte.

Küchen Wehnen konzentriert dann auf 2500 Quadratmetern Küchen, Bäder, Tische und Stühle in allen Preisklassen – von günstig bis exklusiv. Das Küchenberaterteam hat Wehnen mit Dirk Hagelüken, früher bei Klinkhamels in Viersen beschäftigt, ergänzt.

Damit bietet Wehnen nach eigener Aussage das größte Küchenstudio im Kreis Viersen. Für einen lokalen Bezug in der Ausstellung sorgen großformatige Fotos aus der Region, etwas von der Dorenburg, Burg Uda und den Krickenbecker Seen. Eine Koch- und eine Backschule ergänzen das Angebot.

Weil Wehnen nicht zwei Baustellen auf einmal stemmen kann, wird der Selbstbedienungsbereich schräg gegenüber später umgebaut. Im März soll der Ausverkauf beginnen, im April der Umbau, die Neueröffnung ist für den Mai vorgesehen. Hier sind dann nach 25 Jahren nur noch Polster und Möbel erhältlich. Im Erdgeschoss finden die Kunden Wohnmöbel, Polstermöbel und Sessel, im Obergeschoss Schlafzimmer, Kleiderschränke, Boxspringbetten und Kleinmöbel – insgesamt fast 4000 Quadratmeter, von günstig bis mittelpreisig.Wie gewohnt erhalten bleibt das Wehen-Babystudio.

Quelle: https://rp-online.de/nrw/staedte/kempen/moebel-wehnen-in-grefrath-mit-neuem-kuechenstudio_aid-48209526